Superfood Avocado: 10 Gründe, warum die Avocado gesund ist

Dass die Avocado gesund ist, kann man regelmäßig lesen und hören.

Doch warum ist sie wirklich so gesund?

Welche wichtigen Inhaltsstoffe liefert uns die Avocado und welchen Einfluss haben sie auf unsere Gesundheit? 

More...

Was ist eine Avocado?

Schon seit langer Zeit gilt die Avocado als wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ernährung.

Avocados wachsen an Bäumen, die mit üppigem Laub bewachsen sind. Sie erreichen eine stattliche Höhe und erinnern mit ihrem Erscheinungsbild ein wenig an unsere heimischen Walnussbäume.

Die Frucht dieser gigantischen Bäume ist die birnenförmige Avocado.

Dabei handelt es sich allerdings eigentlich nicht um eine Frucht, sondern um eine Beere, denn der Avocadobaum zählt zu den Lorbeergewächsen.

Wir kennen meist nur die etwas kleineren Exemplare der Avocado, die bequem in einer Hand Platz fassen.

Tatsächlich können Avocados die Größe eines Kindskopfes erreichen. Die größeren Exemplare lassen sich allerdings nur schwer lagern und finden daher nur selten den Weg in den Handel.

Die Avocado zählt zu der Familie der Butterfrüchte. Sie enthält zwar keine Butter, aber sehr viel Fett. Das Fett der Avocado gilt als äußerst gesund, denn es enthält reichlich ungesättigte Fettsäuren.

Dass die Avocado gesund ist, manifestiert sich unter anderem darin, dass ihre Fette dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken.

Die Avocado wird seit mehr als 10.000 Jahren in den tropischen Gebieten dieser Erde angepflanzt. Ursprünglich stammt sie aus Südmexiko, wo sie seit vielen Generationen von den Azteken kultiviert wurde.

In Europa wurde sie erstmals im 17. Jahrhundert bekannt, als spanische Entdecker sie von ihren Reisen mitbrachten. Heute ist die Avocado auch in den Subtropen, wie Israel und Südspanien beheimatet.​

​Die Avocado - Inhaltsstoffe und Nährwerte

​Neben den ungesättigten Fettsäuren enthält die Avocado viele Vitamine, Mineralstoffe, Phytosterole, Ballaststoffe und Antioxidantien.

Ist die Avocado fett?​

Diese Inhaltsstoffe begründen, warum die Avocado gesund ist. Fälschlicherweise gilt die Avocado oft als sogenannter "Dickmacher".

Die Avocado enthält zwar tatsächlich sehr viele Fette, doch handelt es sich hier überwiegend um ungesättigte Fettsäuren, die für unseren Körper von großer Wichtigkeit sind.

Bei einer Avocado beträgt der Anteil der Fette pro 100 g 15 Prozent, also 15 g.

Damit hat die Avocado zwar einen deutlich höheren Fettgehalt als andere Obst- und Gemüsesorten, der aber zu den gesunden Fetten zählt.

Zu den in der Avocado enthaltenen Fetten gehört auch die Ölsäure, wie sie in reinem Olivenöl ebenfalls zu finden ist.

Die Fette der Avocado tragen erheblich zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei und können sogar dabei helfen, das Körpergewicht zu reduzieren.

Neuere Studien belegen, dass Diäten, die auf einer Ölsäurereichen Ernährung basieren, dazu beitragen, den schädigenden LDL-Spiegel zu senken und zeitgleich den wichtigen HDL-Spiegel anzuheben.

Dies wirkt sich positiv auf unser Herz- Kreislaufsystem aus. Auch diese Beobachtungen belegen die These, dass die Avocado gesund ist.

Der regelmäßige Verzehr von Avocados ist gut für unser Gefäßsystem und kann helfen, das Risiko für Herzerkrankungen zu senken.

In weitergehenden Studien stellte sich heraus, dass die in der Avocado enthaltene Ölsäure überwiegend nicht als Körperfett eingespeichert, sondern als Energielieferant verbrannt wird.

Daraus resultiert die Erkenntnis, dass die Avocado langanhaltend satt macht, ohne die Fette einzulagern und für lästige Speckröllchen zu sorgen.

Wenn es um eine Diät geht, gehört die Avocado also zu den echten Geheimtipps.

Die Avocado - gesund durch Phytosterole

​Ein Bestandteil der Avocado sind die Phytosterolen. Hierbei handelt es sich um organische Verbindungen, die ähnlich wie das Cholesterin aufgebaut sind.

Die Ähnlichkeiten in der Struktur haben zur Folge, dass Phytosterole und Cholesterin in eine Art Konkurrenz bei der Belegung der Rezeptoren treten. Damit wird die Resorption bereits während der Verdauung vermindert.

Neben dem Verzehr roher Avocados ist es sehr wirkungsvoll, das oftmals in der heimischen Küche verwendete Rapsöl oder Sonnenblumenöl durch natives Avocado Öl zu ersetzen.

Wie einige Studien ergaben, stärken Phytosterole das Immunsystem. Dank ihrer anti-inflammatorischen Eigenschaften können sie uns vor entzündlichen Erkrankungen schützen.

Die Avocado ist demnach auch zur Vorbeugung vor Krankheiten wie Arthritis oder Arteriosklerose sehr wirkungsvoll.

Die Avocado - Wirkung durch Antioxidantien​

Die in der Avocado enthaltenen Antioxidantien schützen unsere Körperzellen vor freien Radikalen. Beta-Karoten, Alpha-Karoten, Neoxanthin und andere Wirkstoffe sorgen dafür, dass Schaden von uns abgewendet wird.

Freie Radikale sind unter anderem dafür verantwortlich, dass wir altern oder von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, heimgesucht werden.

Antioxidantien helfen unter anderem dabei, unsere Makula zu schützen.

Das in der Avocado reichhaltig enthaltene Lutein und Zeaxanthin verringert das Risiko an der häufigsten Ursache für Blindheit im Alter zu erkranken, der altersbedingten Makuladegeneration.

Wertvolle Vitamine in der Avocado

Die Avocado enthält zahlreiche Vitamine.

Vitamin C hilft Herzerkrankungen vorzubeugen, es verbessert den Kreislauf, stärkt das Immunsystem und erhöht die Produktion von Kollagen, das die Hautalterung vermindert.

Vitamin E ist fettlöslich und hilft die Oxidierung von Cholsterin zu verhindern. Es trägt dazu bei, das Risiko für einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu minimieren.

Es hilft Wasser in der Epidermis zu speichern, sodass die Haut nicht austrocknet und vor freien Radikalen geschützt werden. Falten und andere Alterserscheinungen können so gemindert werden.

Die Gruppe der B Vitamine ist ein wichtiger Lieferant für Folsäure.

Studien belegen, dass Folsäure den Anteil von Homocystein im Blut reduzieren kann. Auch dies ein wichtiger Faktor, um Herz-Kreislauferkrankungen vorzubeugen.

Folsäuren haben Einfluss auf das Zell-Wachstum und die Zell-Regeneration. Sie verhindern Fehlbildungen während der Schwangerschaft und sollen sogar Alzheimer vorbeugen können.

Vitamin K ist für die Blutgerinnung ebenso von größter Bedeutung, wie für einen ausgewogenen Kalzium Stoffwechsel. Osteoporose, Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten werden durch einen Vitamin K Mangel begünstigt.

Avocado - gesund durch Mineralien und Ballaststoffe

Zu den in der Avocado enthaltenen Mineralien gehören Kupfer, Mangan, Zink, Kalzium, Kalium, Eisen, Jod, Magnesium und Phosphor.

Mit dem regelmäßigen Verzehr von Avocados ist für eine Basis einer ausgewogenen Versorgung mit den so wichtigen Substanzen gesorgt.

Dank ihrer Ballaststoffe vermindert die Avocado die Aufnahme von Zucker und Cholesterin und die Verdauung wird unterstützt.

Ballaststoffe und Fette der Avocado sorgen für ein anhaltendes angenehmes Völlegefühl, das eine Diät begünstigt.

Die 10 wichtigsten Gründe, warum die Avocado gesund ist​

               

              

  1. Einfach ungesättigte Fettsäuren sorgen für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem
  2. ​Phytosterole senken den Cholesterinspiegel und hemmen Entzündungen
  3. Antioxidantien schützen vor freien Radikalen. Das Risiko für Krankheiten wie Krebs sinkt, die Zellalterung wird vermindert
  4. Wertvolle Vitamine versorgen den Körper mit wichtigen Substanzen
  5. Zusätzliche Versorgung mit wichtigen Mineralien
  6. Eine gute Verdauung dank Ballaststoffen, die eine Diät begünstigen
  7. Die Gefahr von Herzinfarkt und Schlaganfall wird reduziert
  8. Blutzucker und Blutdruck werden hilfreich reguliert, Diabetes kann vorgebeugt werden
  9. Der Verzehr von Avocados kann einer Erkrankung an Arthritis entgegenwirken
  10. Avocados können beim Abnehmen helfen

Die Hintergründe zu vielen weiteren Superfoods findest Du in diesem Beitrag

 

 

Teile dies
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare